Wechsler Kampagnen - Wechsel des Internetanbieters

 

Vielleicht haben Sie es schon gehört. Viele Internetanbieter bieten sogenannte Wechsler Kampagnen an.

 

Aber Vorsicht. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Denn auch das Wechseln des Internetanbieters will gelernt sein.

 

Sonst könnte es durchaus passieren, dass Ihr neuer Internetanschluss zum Schluss doch wesentlich teurer wird, als ursprünglich von Ihnen geplant.

 

Ja und es könnte sogar noch schlimmer kommen. Sofern Sie nämlich nicht aufpassen und sich vorher genau informieren, sowohl bei Ihrem alten Internetanbieter, als auch Ihrem neuen Internetanbieter, zu dem Sie wechseln möchten...

 

Nur so können Sie vermeiden, dass Sie auf einmal nicht nur einen Internetanschluss haben, sondern gleich zwei Internetanschlüsse.

 

Und das nur, weil Sie wieder einmal dachten, das vermeintliche Superschnäppchen zu machen.

 

Oder warum wechseln Sie sonst alle zwei Jahre Ihren Internetanbieter, Handyanbieter oder Stromanbieter, Autoversicherung etc.?

 

Doch nur deshalb, weil Sie glauben, dass es woanders noch günstiger wird. Was im Nachhinein betrachtet, oftmals ein Trugschluss ist. Womöglich denken Sie einmal darüber nach und ändern Ihr Verhalten für die Zukunft.

 

Denn keiner hat etwas zu verschenken. Das sollten Sie sich vielleicht einfach endlich einmal merken.

 

Ja gelinde gesagt, könnte man sogar davon ausgehen, dass je mehr Geld eine Firma für die Werbung von Neukunden ausgibt, umso schlechter und teurer ist das Angebot oder gar das Produkt selbst.

 

Und das gilt für alle Branchen und nicht nur für die Telekommunikationsbranche. Denn ein gutes Produkt oder ein guter Anbieter braucht keine oder so gut wie keine Werbung. Oder wie oft sehen Sie z.B. Werbung von Google

 

Letztendlich geht es nicht um Sie und wie Sie günstig zu einem neunen Internetvertrag kommen, sondern nur darum, wie der eine Internetkonzern dem anderen Internetkonzern wechselwillige Neukunden oder Bestandskunden abspenstig machen kann.

 

Und dafür ist fast jedes Mittel recht. Der einzige wo auf der Strecke bleibt, ist der Neukunde oder Bestandskunde.

 

Bevor Sie also zukünftig einen Anbieterwechsel durchführen, sollten Sie sich erst ausreichend informieren und dann abwägen, ob ein Wechsel wirklich Sinn macht.

 

Damit verändern Sie nicht nur Ihr Denken was die Werthaltigkeit Ihres Konsums angeht, sondern zwingen damit langfristig gesehen, auch die Anbieter, Ihre Produkte, Angebote und Preise zu überdenken und den neuen Marktanforderungen und Gegebenheiten anzupassen.

 

Damit Sie ab sofort keine bösen Überraschungen beim Anbieterwechsel, egal ob Internet, Handy, Strom, Versicherung, etc. erleben empfehle ich Ihnen nachfolgende Checkliste.

 

Checkliste Wechsel des Internetanbieters

 

  1. Informieren Sie sich bereits vorab über alle Vertragsdetails und Vertragsbedingungen des neuen Internetanbieters. Insbesondere die Kostenseite sollten Sie dabei nicht aus dem Auge verlieren. Denn häufig sind die Kosten nach der Grundgebühr freien Zeit oft deutlich höher als ursprünglich angenommen. Denn Sie wechseln nach Ablauf der Grundgebühr freien Zeit häufig sofort auf den Normalpreis und der ist in der Regel deutlich höher als der, auf den sich das Angebot zu Vertragsbeginn, bezogen hat.
  2. Sprechen Sie bevor Sie einen neuen Internetvertrag bei einem anderen Internetanbieter unterschreiben oder telefonisch abschließen, zwingend mit Ihrem alten Internetanbieter, um nachfolgende Fragen abzuklären.
  3. Wie lange ist die Vertragslaufzeit und wie lange beträgt die Kündigungsfrist?
  4. Wer spricht die Kündigung aus bzw. wer erstellt das Kündigungsschreiben?
  5. Wie funktioniert die Rufnummernmitnahme oder Portierung zum neuen Internetanbieter?
  6. Wie funktioniert ggf. die Vertragsfortführung bei Ihrem alten Internetanbieter, falls der neue Internetanbieter seine Leistung nicht rechtzeitig oder gar nicht bereitstellen kann?
  7. Erst wenn Ihnen alle Informationen vorliegen, dann kann ein Wechsel zu einem anderen Internetanbieter gelingen. Vorher sollten nicht einmal ansatzweise über einen Wechsel des Internetanbieters nachdenken, denn sonst könnte es passieren das Sie im schlimmsten Fall zwei Internetanschlüsse haben oder ggf. auch gar keinen Internetanschluss mehr.
  8. Lassen Sie sich durch den Verkäufer nicht zum Vertragsabschluss drängen und behalten Sie auf jeden Fall auch das Widerrufsrecht, meist sind das 14 Tage, bis auf Vertragsabschlüsse im Shop, dort gibt es seit einigen Jahren kein Widerrufsrecht mehr, im Auge.
  9. Ganz wichtig zum Schluss. Der Wechsel des Internetanbieters bezieht sich immer nur auf das Internet und Telefon und niemals auf den digitalen Kabelanschluss, Sky Produkte, TV Optionen oder digitale Hardware wie HD-Receiver, Smartcards, Digital-Recorder, etc. Diese haben immer, bei jedem Anbieter, eine separate Laufzeit. Sind Sie sich nicht sicher? Dann erkundigen Sie sich diesbezüglich direkt bei Ihrem aktuellen Internetanbieter.

Sie haben weitere Fragen bzw. brauchen Sie Hilfe und Unterstützung beim Wechsel Ihres Internetanbieters. Sprechen Sie mich gerne an. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte direkt aus dem Impressum.  Lesen Sie auch gerne meine anderen kostenlosen Ratgeber rund um das Thema Internet und Internetverträge.